cyberpunk2020.de

cherry flavoured atrocities

Archive for the ‘city’ Category

heavy_smog: Einführung

without comments

Mission Statement

Heavy Smog ist eine Cyberpunk Campagne von Sebastian Wüpper, Berlin. Ich habe die Ehre, bei ihm mitspielen zu dürfen. Sebastian nutzt das HERO-System. Da Heavy Smog an sich aber systemlos ist, werde ich – die von ihm erstellten – reinen Hintergrundinformationen online stellen.

Was ist Heavy Smog? Cybercore. Was ist Cybercore? Idealerweise das für Cyberpunk, was Hardcore für den Punkrock war. Eine Aktualisierung, eine Weiterentwicklung unter Beibehaltung einiger spezifischer Kernelemente. Ich könnte auch, um besonders kewl zu sein, den Terminus “Genanopunk” bemühen, aber da mir “-punk” Wortschöpfungen zum Hals heraushängen, und der Begriff auch nicht den Nagel auf den Kopf träfe, nehme ich als Genrebeschreibung eben Cybercore.
Außerdem ist es NICHT gleichbedeutend mit POST-Cyberpunk. Jedenfalls nicht so wie ich das Genre sehe.

Was KANN Heavy Smog?
Idealerweise möchte ich den Spielern Möglichkeiten geben, Szenarios zu spielen, die einerseits unterhaltsame Cyber-Action bieten, andererseits aber auch eine gewisse Dosis an Relevanz intus haben. Quasi das Equivalent zu Popcornfilmen die Hollywood-Action vor einem ernsthaften Hintergrund ablaufen lassen.
Langfristig soll das Setting zumindest für meinen Eigenbedarf so aussehen, dass ich mir einen ist-Zustand nehme, ab dem die Handlungen der Spieler – je nach Engagement – durchaus daran Read the rest of this entry »

Cyb3rpunk – Night City Babylon Hood

with one comment

Das Folgende ist die Beschreibung einer Nachbarschaft von Night City für das Cyb3rpunk-Setting, die aber 1:1 genauso für Cyberpunk 2020 verwendet werden kann. Eine Karte existiert leider nicht (mehr), dafür aber folgende Tipps zum einfachen Generieren einer passenden Karte:

  • Verwende Google Earth, Google Maps oder einen anderen Service, um die eine x-beliebige urbane Nachbarschaft (z.B. in Denver, New York, Chicago oder auch Shanghai) zu suchen. Die Gegend sollte etwas verfallen wirken (es geht um das Satellitenbild). Markiere dir einen Ausschnitt, mache einen Screenshot und importiere diesen in ein Bildbearbeitungsprogramm oder – Extra-Tipp! – Powerpoint! Dort zieh einfach Quadrate bei passenden Gebäuden auf und weise die Nummern entsprechend der Beschreibung zu. Read the rest of this entry »

Written by rabenaas

March 24th, 2008 at 1:38 am

Cityscapes

without comments

So how will the cities look in the dark future? We can allready tell:

Its the Abu Dhabi World Trade Center. Building starts this summer.

Pictures are stolen from the great io9 blog.

Written by cyberpunk2020

March 16th, 2008 at 8:45 am

Cyb3rpunk | New State City Setting

without comments

cyb3rpunklogo.png

[ newstate, i.s.a. ]

Newstate ist der neueste Staat der Incorporated States of America (I.S.A.). Er entstand aus der Zwangsvereinigung verschiedener vormals getrennter Staaten im Nordosten des Landes zum Zwecke einer “Revitalisierung” der seit Jahrzehnten von Krisen geschüttelten und im Niedergang begriffenen Vorzeige-Region der alten USA.Speziell der Niedergang New Yorks im Nachgang des nuklearen Terroranschlages und das desaströse Ende der Arkologieprojekte während des Zusammenbruchs haben zum faktischen Ende des Wirtschaftsstandorts Nordost Read the rest of this entry »

Written by rabenaas

February 10th, 2008 at 11:50 am

Cyb3rpunk | Crime Time

without comments

Geschwindigkeit ist alles. Mit dem Verbrechen hat sich auch die Strafverfolgung 2035+ radikal verändert. Neueste statistische Erhebungen zeigen, dass die Chance, einen Verbrecher zu stellen und dingfest zu machen bzw. ihn zu neutralisieren mit zunehmender zeitlicher Distanz zur Tat kontinuierlich abnimmt. Und das weitaus drastischer, als man im Angesicht des betriebenen Aufwandes betreffs Zentralregistratur und Überwachung des öffentlichen Raumes erwarten dürfte.

Fade to black. Der Grund für den oben geschilderten Effekt ist sehr einfach: Wer ein schweres Verbrechen in irgend einer Art von überwachter Zone begangen hat, weiß heutzutage einfach, dass er sich irgendwann in den Maschen des Systems verfangen wird. Er weiß nicht erst seitdem er CSI gesehen hat, dass er in jedem Fall DNA-Partikel am Tatort hinterlassen oder einen kleinen Fehler zwangsläufig begehen MUSS. Und dass er dann am Arsch ist, weil die modernen Erfassungs- und AI-gestützten Analysemittel einfach so gut wie nichts mehr übersehen (sofern diese sich für ihn und sein Verbrechen interessieren, heißt das). Folglich wird ein Straftäter oder cyb3rpunk, der z.B. einen Wachmann niedergeschossen hat, ALLES daran setzen, zu verschwinden und seine komplette Identität zu ändern. Diese Bemühungen sind es dann, welche die Chance der Ergreifung mit wachsender zeitlicher Distanz zum Verbrechen immer weiter minimieren, trotzdem die Zentralregistratur den Verbrecher auch in 100 Jahren noch automatisch anhand der einmal erfassten Samples identifizieren würde. Hinzu kommt, dass ein Verbrecher, der sich aus welchen Gründen auch immer keine neue Identität oder ein komplettes Untertauchen erlauben kann, sich jeder Verhaftung mit extremsten Mitteln zu widersetzen versuchen wird – weil er WEISS; dass er bei einer genauen Identifizierung mit seinen früheren Verbrechen in Verbindung gebracht werden wird. Read the rest of this entry »

Cyberpunk Cities for Sim City

without comments

Sim City Societies is available since November 2007, so these may not be really “new” news. BUT I didn’t spot an entry on this subject here, and I think at least mentioning this game is a “must” on any Cyberpunk page.

[youtube w-sJpjEhyPw]

Read the rest of this entry »

So high you can touch the sky

with one comment

I don’t know if I’d want to live in a building shaped like a very rude object, but I lack the necessary pocket money of 750,000 to 15 million US$ for an appartment in the 2,000 feet high Chicago Spire anyway.

Anyway, the Chicago Spire gives a good impression of likely designs for upcoming “arcologies”. The term may be dead – the idea behind it certainly isn’t. On cyberpunk2020.de, this may even develop into a new category of Cyberpunk architecture, as many Cyberpunk adventures are deeply influenced by location (just imagine flying to one of the upper floors with an AV and trying to break in from the outside (better use your LUCK stat!)).

If you have found more stunning concepts or realized projects, let us know.

New free Cyberpunk 2020 Sourcebook

without comments

Deric Bernier (and his helpers) managed to publish an impressive online cyberpunk 2020 Sourcebook for South and Central America, Conflict II.

It’s great! Everything you need to know to run adventures in the jungles of the Americas,

I’m most impressed with the amazing detail of the sourcebook, the lifepath and they even thought of random encounter tables to help the GM with slow moments! From Derics “advertising”:

Well folks, I am pleased to announce, THE CURSE IS BROKEN. After exactly 361 days of work, and a collaborative effort of 6 writers, and 20 other contributors, Conflict II: The Central And South American sourcebook. That’s right, from the only site that could possibly do it justice, the long awaited project is finally finished and available to you. Detailing every country in the region, the people, the resources, the wildlife, travel, and more, the Sourcebook also sets the stage for the Third South American War. With full descriptions of all the major armed forces involved including detailed weapon and equipment lists for the U.S., EDF, Neo-Soviet, Chinese, Mexican, Militech, Arasaka, Argentina, Chile, ICMF, and the South American Alliance armed forces. It also contains information on the Media presence covering the conflict as well as a more detailed look at the previous wars and a Journal of the Long Walk. There are even Lifepath charts and Random Encounter tables to make the experience complete. More than just a sequel to Conflict: Africa, this sourcebook is twice the size and much more detailed and comprehensive.

Link: Conflict II: Sourcebook for South and Central America.

William Gibsons take on giving a city description shames my GM skills

without comments

.

Here in my Akasaka hotel, I can’t sleep. I get dressed and walk to Roppongi, through a not-unpleasantly humid night in the shadows of an exhaust-stained multilevel expressway that feels like the oldest thing in town. Roppongi is an interzone, the land of gaijin bars, always up late. I’m waiting at a pedestrian crossing when I see her. She’s probably Australian, young and quite serviceably beautiful. She wears very expensive, very sheer black undergarments, and little else, save for some black outer layer – equally sheer, skintight, and microshort – and some gold and diamonds to give potential clients the right idea. She steps past me, into four lanes of traffic, conversing on her phone in urgent Japanese. Traffic halts obediently for this triumphantly jaywalking gaijin in her black suede spikes. I watch her make the opposite curb, the brain-cancer deflector on her slender little phone swaying in counterpoint to her hips. When the light changes, I cross, and watch her high-five a bouncer who looks like Oddjob in a Paul Smith suit, his skinny lip beard razored with micrometer precision. There’s a flash of white as their palms meet. Folded paper. Junkie origami.

William Gibson is god. The bits of text are from a piece he wrote for Wired, the cyberpunk geek monthly.

Written by cyberpunk2020

December 14th, 2007 at 10:51 am

Japanese Coffin Hotel

with 2 comments

Its a standard in every cyberpunk story – the coffin hotel. scal has a movie on his blog showing how such a hotel “room” looks like:

[youtube JIFEtnFQJxI]

Written by cyberpunk2020

November 18th, 2007 at 6:26 pm