www.cyberpunk2020.de

cherry flavoured atrocities

Warum man Cyberpunk 2020 spielen sollte

without comments

Ich habe eben ein neues Blog bei rsp-blogs.de aufgenommen (rsp-blogs.de ist eine Seite, die ich betreibe – dort werden alle neuen Post der deutschsprachigen Rollenspielblogs aufgelistet – wie eine Rollenspielzeitung).  Der neuste Artikel dieses Blogs befasst sich mit Cyberpunk 2020 – eine Rarität dieser Tage: Have-to-Try-List 02: Cyberpunk 2020

Ich hab das mal als Anlass genommen, hier wieder was zu schreiben. Ich hab unglaublich viel Cyberpunk 2020 gespielt, damals in den 90ern. Oder genauer, ich hab geleitet, viel zu selten gespielt. Jetzt komme ich vielleicht noch 2x im Jahr dazu, vor allem dank Boba, der uns mit einem furiosen Abenteuer wieder Lust gemacht hat.

Aber warum spiele ich im Moment Cyberpunk 2020 nicht von alleine?

Das hat eine Reihe von Gründen:

  • Cyberpunk ist tot. Die Realität hat die Fiktion überholt und ist viel schlimmer. Snowden hat uns gezeigt, dass auch die paranoideste Überwachungsphantasie viel zu kurz gelegen hat. Für mich ist Cyberpunk als Genre “auserzählt”.
  • Cyberpunk ist Literatur. Sowas würde ich heute mit Fate spielen, Cyberpunk 2020 hat ein sehr 80er Jahre simulationslastiges System. Aber ich mag den explodierenden und oft patzenden w10 – das gibt ein sehr angenehmes “punkiges” Feeling.
  • Das überholte System. Als kleine Reaktion auf Zornhaus Artikel: Ich kann mit dem Grundmechanismus von Interlock (Attribut+Fertigkeit+w10) gut leben. Aber die überholte Skillliste mit ihren unglaublich vielen Einträgen, die nicht sinnvoll unterteilt sind geht gar nicht mehr. Das Netrunningsystem (Computer hacken) hat nie besonders gut funktioniert und ist heute völlig unbrauchbar, weil auch die Computervorstellungen dahinter überholt sind.
  • Das überholte Setting. Einst waren die Chromebooks mit ihrem Otto-Katalog-Charakter ein Blick in die Welt von Cyberpunk2020 – was trägt man so, was gibt es zu kaufen, was will man haben. Heute? Zum Teil immer noch tolle Ideen mit viel Flair, zum Teil sehr 80er und veraltet. Kaum noch sinnvoll nutzbar, wenn man mehr als eine Retro-Runde anstrebt.

Was spiele ich eigentlich heute? Dresden Files, vorwiegend. Zwischendurch gerne mal ein wenig Fiasco. Warum ist das so? Weil Jim Butcher heute die Welt für mich “aufschließt”, wie es früher William Gibson getan hat. Anders codiert, aber auch bei Butcher gibt es die Masse der Menschen, die im Dunkeln nichtsahnend vor sich hinleben, als Opfer. Und einige wenige, die das sehen, was sie nicht sehen sollen und zu den ihnen gegebenen Mitteln greifen, um die Welt einen besseren Ort zu machen. In einer Welt von heute, leicht verändert. Gegen Bedrohungen, die greifbar, aber unsichtbar sind. Urban Fantasy ist das Cyberpunk von heute.

Aber hey: Cyberpunk 2020 hat einen Platz in meinem Herz, das kein anderes System je haben wird. Auch wenn mein “erstes” Rolllenspiel DSA war – Cyberpunk war MEIN erstes System. Erste Liebe, sozusagen.

 

Written by Karsten

June 4th, 2014 at 6:30 pm

New Website for R. Talsorian

without comments

R. Talsorian games (the company behind Cyberpunk 2020) has switched to a wordpress.com blog.

Written by Karsten

August 7th, 2013 at 10:28 pm

Taken – The cops take your stuff

without comments

Taken” is a great peace on a very “interesting” kind of law in the US which leads to corruption.

“The eye-opening event was pulling those files,” Guillory told me. One of the first cases that caught his attention was titled State of Texas vs. One Gold Crucifix. The police had confiscated a simple gold cross that a woman wore around her neck after pulling her over for a minor traffic violation. No contraband was reported, no criminal charges were filed, and no traffic ticket was issued. That’s how it went in dozens more cases involving cash, cars, and jewelry. A number of files contained slips of paper of a sort he’d never seen before. These were roadside property waivers, improvised by the district attorney, which threatened criminal charges unless drivers agreed to hand over valuables.

Guillory eventually found the deal threatening to take Jennifer Boatright and Ron Henderson’s children unless the couple signed away their money to Shelby County. “It’s like they were memorializing the fact that they were abdicating their responsibility to fight crime,” Guillory said. “If you believe children are in sufficient danger that they should be removed from their parents—don’t trade that for money!” Usually, police and prosecutors are careful about how they broker such exchanges. But Shelby County officials were so brazen about their swap-meet approach to law enforcement, he says, “they put it in the damn document!”

Its kind of how I imagine cops in Cyberpunk 2020.

Written by Karsten

August 7th, 2013 at 8:16 pm

Posted in cyberpunk,cyberpunk2020,english post

Tagged with ,

Warum der Anfang rocken muss!

with one comment

786745Ich fürchte, dass ich in Bezug auf Rollenspielsysteme eine Packratte in meinen Genpool eingeschlichen hat. Ich kaufe weitaus mehr Rollenspiele, als ich jemals ausprobieren kann.

Schlimmer ist aber noch, dass ich sie zwar voller Vorfreude (meist online) angaffe, mit Spaß bestelle, wie im Rausch auspacke – und dann anblättere und liegen lasse. Im Rollenspielladen hingegen lasse ich kaum Geld – warum auch, anblättern kann ich ja auch da. Und die wenigsten Bücher packen mich so richtig. Warum ist das so? Weil sie doof anfangen. Dicke, große Hardcover, langweilig geschrieben, alle fangen sie mit “Was ist Rollenspiel?” an.

BORING!

Ich will auf einen Blick ins Setting gezogen werden. Gezeigt bekommen, wie ich dort rocken werde. Und das geht mit Text&Worten nur begrenzt. Wir alle wissen, dass die Autoren eines Rollenspiels wirklich nicht viel Geld verdienen – gute Künstler hingegen können schon ordentlich verdienen, selbst im Rollenspielbereich. Und das nicht ohne Grund. Wenn ich mir angucke, was ich intensiv bespiele (bzw. bespielt habe), dann sind das immer sehr visuelle Rollenspiele gewesen.

Aber geniales Artwork alleine verkauft mir ein Rollenspiel noch nicht. Selbst gelungene Bilder (wie sie z.B. gerade für Splittermond gezeichnet werden, oder der Pathfinderkram (ich traue mich in beiden Fällen nicht, Bilder einzubinden. Aber ihr findet die schon.) rocken mich nicht. Das letzte mal, dass ein Bild mich zum Kauf inspiriert hat, ist schon eine Weile her (und das eszYaWX in den 80ern war, sieht man dem Haarschnitt schon an…

Wie muss man also vorgehen, um mich anzufixen?

Bilder und Geschichten sofort in meinem Kopf starten. Beim Anblättern des Buches. Das Spiel hat nicht mal eine Minute, um das zu schaffen – aber es ist möglich.

Dazu könnte man sich folgenden Aufbau vorstellen.

  1. Was kann ich spielen?
    Mindestens 3, höchstens 7 Archetypen abbilden (also mit einem großen Bild), die sofort eine Geschichte erzählen. Cyberpunk 2.0.2.0. hat das damals bei einigen Charakterklassen toll gemacht. Links die Überschrift
    “ROCKERBOYS”, darunter
    “REBEL ROCKERS WHO USE MUSIC AND REVOLT TO FIGHT AUTHORITY”
    rechts in Groß ein sehr knapp bekleidetes Babe mit E-Gitarre. Da weiß man doch, um was es geht!
  2. Wo kann ich spielen?
    Sicherlich der schwierigste Teil. ICH lese keine “Regionalspielhilfen”. Hab ich nicht mal als Junge gemacht, und da hab ich ALLES gelesen, was nicht bei drei auf dem Baum war. Zur Not die “Brigitte” meiner Mutter, wenn die Bücher ausgegangen sind. Man muss also auch hier wieder einen Weg finden, knapp und spannend zu schreiben. Cyberpunk 2020 hat auch das damals richtig super hinbekommen: Mit einer Timeline:


    1999

    Millenium Cults begin to appear, predicting the apocalypse on Jan, 1st, 2000. Thousands migrate to isolated communities and temples to “await the end”.
    Tycho Colony established. A massdriver ist constructed to provide raw materials for orbital plattforms.

    So macht das Spaß, über eine Welt zu lesen! Da gehen doch sofort die Abenteuergeneratoren im Gehirn auf volle Touren – da kann man sofort dran andocken – was ist aus den Leuten geworden? Hocken die da noch im Bunker? Sind kranke Kulte entstanden?
    Kolonie auf dem Mond? Massdriver? Spionage? Wandern die Konzerne in die Umlaufbahn? Sabotageaktion im Vakuum? Rebellion der Mondkolonie von der Erde?

  3. Sprache: Gute Regelwerke fangen einen in einer eigenen Sprache ein. Shadowrun macht das toll, Aventurien auch. Das ist aber natürlich schwierig, wenn man nicht auf ein etabliertes Franchise aufsetzen kann.
  4. Das Ende: Wenn du mich am Anfang hast – das Ende sollte wieder fast genau so gut sein, den viele Leute lesen von hinten nach vorne. Ein knackiges Abenteuer dort ist okay, aber bloß keine Textwüste.

Logo_RSPKarneval_500pxDieser Beitrag wurde für den Karneval der Rollenspielblogs geschrieben, der diesen Monat von Ninane im Rollenspielbloggerforum organisiert wird.

Dort kann man diesen Beitrag auch diskutieren.

Written by cyberpunk2020

March 26th, 2013 at 8:01 pm

Cyberpunk 2077

with one comment

Oh hai!

Wie geil. Easteregg entdeckt? Selten hab ich mich so auf ein Videogame gefreut.

Via Datafortress2020

Written by cyberpunk2020

January 11th, 2013 at 2:08 am

Update: Cyberpunk 2020 Video Game

without comments

There is another interview with Projekt CEO Marcin Iwinski.

(via Wisdom)

Written by cyberpunk2020

June 27th, 2012 at 11:44 am

Posted in cyberpunk2020,english post

Tagged with

Cyberpunk 2020: Next Step

with one comment

 

Vielen Dank/Thanks to Nils B. aus K.

 

Written by cyberpunk2020

May 31st, 2012 at 8:02 pm

FATE? Is it everywhere?

without comments

At last Cyberpunk 2.0.2.0. got some FATE-love. Edgerunner RPG is a very close adaption of the original Cyberpunk 2.0.2.0. using the FATE3-Rules – definitly worth a look if you want a more “storybased” RPG. Its significantly different from “Spirits of Chrome and Cyberspace, which has been inspired by Shadowrun. The rules are different, too – Edgerunner is modeled after Diaspora, while Spirits of Chrome and Cyberspace is based on The Spirit of the Century.

Written by cyberpunk2020

March 19th, 2012 at 4:48 pm

Early Ripperdocs

without comments

Written by cyberpunk2020

February 16th, 2012 at 11:42 pm

The Street finds its own uses…

without comments

“…the street finds its own uses for things”
- William Gibson, Burning Chrome

Im Tumblr “Thai Flood Hacks” sind ein paar großartige Beispiele zu bewundern.

 

Written by cyberpunk2020

December 16th, 2011 at 8:52 pm