cyberpunk2020.de

cherry flavoured atrocities

Cyb3rpunk | Identicards

with one comment

Identicards fungieren stets auch gleichzeitig als Kreditkarte und unterscheiden sich nach Stufe (Level) sowie danach, welche Personenmerkmale direkt auf der Karte gespeichert sind (und demzufolge bei Erteilung der Karte in jedem Fall Eingang in die Zentralregistratur finden):

(S)ignature, (F)ingerprint, (H)andprint, (R)etinaprint, (V)oiceprint, (G)eneprint (DNA-Profil).

Das Format der im Folgenden geschilderten Karten ist demzufolge:

[Name] – [Personenmerkmale] – [mtl. Kosten] – [Kreditrahmen (max. Auszahlung/Zinssatz bei Belastung]] – [Fälschungs-Schwierigkeit/Reputationsbonus]

Es ist absolut möglich, mehrere IdentiCards zu besitzen, und tatsächlich haben die meisten Normalbürger 2-3 verschiedene IdentiCards, um an die jew. an die Karte geknüpften Vorteile zu kommen (z.B. Rabatte beim Erwerb von Leistungen des Sponsors, Zugang zu Sponsoren-Fitnessclubs oder -Freizeiteinrichtungen etc.). Der Reputationsbonus bedeutet, dass eine Karte aufgrund bestimmter Merkmale Zugang zu den Leistungen eines höheren oder auch niedrigeren Levels gibt. Ein Beispiel hierfür wäre eine per Kauf erwerbbare IdentiCard eines Sponsors, der besonders strenge Maßstäbe daran anlegt, wem er die Karte aushändigt.
Wichtig: Sobald man eine Identicard besitzt, sind deren Berechtigungen auch per mit ihr verbundenen Personenmerkmalen abzulesen. Wer z.B. eine Card mit (V)oiceprint hat, kann also auch per Stimme zahlen.

■ [lev0] Zeroes. Personen ohne IdentiCard bzw. ohne Akte/SIN in der Central Registry werden als Zero bezeichnet. Zeros sind nicht geschäftswürdig und damit von sämtlichen Bequemlichkeiten des modernen Lebens ausgeschlossen, es sei denn, sie beschaffen sich diese über einen Fixer mit ID oder mit Zugang zu einer Quelle mit ID. Zeros ist der Zugang zur Konzernzone verboten. Wer in der Konzernzone ohne ID angetroffen wird, von dem wird eine Genprobe genommen, die mit der Registratur abgeglichen wird. Findet sich dort kein Eintrag, wird ein solcher angelegt. Da mit diesem Eintrag keine Kreditgeschichte verknüpft ist, wird der Zero automatisch zum Criminal erklärt und der Polizei betreffende Rückmeldung gemacht.
No ID – NA – 0 eb – 0 eb – [0/0]

[lev1] Criminals. Wer in der Welt von 2035 sein Leben bestreitet, ohne eine reguläre ID gleich welcher Art zu haben, muss ein Verbrecher sein, einfach weil er per Definition keine legale Möglichkeit hat, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Nach dieser Philosophie werden alle bei der Central Registry angefragten DNA-Profile, zu denen es noch keinen Eintrag gibt, als Criminal eingetragen. Ihr etwaiger Besitz wird als Diebesgut betrachtet und ein betreffendes Verfahren eingeleitet. Auch werden verurteilte Verbrecher natürlich zum Criminal erklärt. Wer Criminal ist, erhält über die Polizei eine schwarze ID Karte, die er immer mit sich zu führen und Ordnungskräften vorzuzeigen hat. Über eine rechtskräftige Verurteilung wird stets auch der Sponsor informiert, was in aller Regel dazu führt, dass andere ID Karten invalide werden.
Black ID – G – 0 eb – 0 eb. – [25/0]

[lev2] Budgetarians. Die einfachste Form von IdentiCards sind so genannte Basic oder Budget IDs. Jeder kann eine solche Karte erwerben, solange er sie (regelmäßig) bezahlen kann. Durch Erwerb dieses ID Abonnements dokumentiert der Besitzer seine grundsätzliche Kreditwürdigkeit (immerhin kann er regelmäßig bezahlen, wie auch immer). Budget IDs werden von zahllosen Unternehmen angeboten. Es gibt ID Karten von Bücherclubs, Tankstellen, gemeinnützigen Organisationen, Parteien, Supermärkten, Kliniken. Jedes Unternehmen, das ID Karten herausgibt, ist bei der Central Registry eingetragen und gewährt dieser freien Zugriff auf alle Daten. Häufig sind mit der ID Konsumentenprofile (Liste der Einkäufe) und einzelne Kennzeichen (mindestens Unterschrift, meist Fingerabdruck, selten Retinaprint) fest verknüpft.
MallMart – S – 20 eb – 0 eb. – [20/-1] Zwar gelten MallMart Inhaber nicht als Kriminelle, aber eine IdentiCard im Supermarkt zu kaufen und jeden Monat ein ID-Guthaben aufzuladen ist auch nicht gerade ein Ausweis für Vertrauenswürdigkeit. Punx verwenden diese Karte, um täglichen Einkäufe zu tätigen.
TechShack Customer Card – S – 100 eb – 75 eb/10% – [20/0] Marginal besser angesehen als die MegaMart Karte, werden dem TechShack Kunden für die monatliche Belastung von 100 eb satte 75% (75 eb) als Rabatt für Einkäufe ab 300 eb im Monat gutgeschrieben.
GEN XS ID – S – 50 eb – 0 eb – [25/0] Auch „Cyberpunk’s Favorite“ genannt, berechtigt der Erwerb dieser Karte zugleich zur Nutzung der in vielen Städten installierten Data- und V-Terms sowie zum Einloggen in das Globale Elektronische Netzwerk GEN.
Diners Gold IdentiCard – S, R – 200 eb – 600 eb/20% – [25/0(+1)] Obgleich nicht sicherer als andere Karten dieser Klasse, hat sie ein höheres Prestige, gewährt sie doch Zugang zu den feineren Clubs und Restaurants einer Stadt. Was wiiederum entsprechend korrekte Kleidung und Gebaren voraussetzt (bei Verstößen kann die Karte jederzeit anulliert und der Kunde auf eine interne „Schwarze Liste“ gesetzt werden – das soziale „Aus“ für die bessere Gesellschaft). Für 200 eb im Monat erhält der Nutzer 300 eb für Eintritt und Verzehr gutgeschrieben.
MegaCon Resident ID – S, F, R – [Miete] – 500 eb (nur in MegaCon Shops)/10% – [30/0] Wohnprojekte von MegaCon sind eine besondere Konzernzone, denn diese wird nicht (nur) von Angestellten des Baumultis bevölkert. Stattdessen gilt jeder Bewohner eines MegaCon Appartments als „Teil des Unternehmens“, erhält eine interne Sicherheitsklassifizierung und eine IdentiCard. Anders als andere Budgetkarten ist die MegaCon Resident ID nicht frei erwerbbar, sondern immer an die Einmietung in einem MegaCon Objekt gebunden.
AA Platinum (AA = ArcadeArcade) ID – F – 100 eb – 0 eb – [18/-1] 50% der monatlichen Kosten dieser Karte werden in AA Tokens gutgeschrieben und können in jeder ArcadeArcade „vergespielt“ werden.
Trauma Team Card – S, F, R, V, G – wie TT Vertrag – 5000 eb (nur medical)/25% – [20/0] Natürlich ist jede Trauma Team Service Karte zugleich auch eine valide ID Karte!
Windham Supporters ID – G – 300 eb – 0 eb – [15/+1] Die monatlichen Kosten der WSID kommen direkt dem Wahlkampf-Fond von ISA Präsident Windham zugute. Obgleich die meisten Punks sich lieber entleiben lassen würde, ehe sie diese Karte nutzen, hat sie ihre Vorteile, da Vertreter der Staatsorgane mit einem registrierten Wahlunterstützer des Präsidenten oft sanfter umgehen und das Wahlkampfkomitee des Präsidenten, das auch die IDs verwaltet, weniger gut gesichert arbeitet.

[lev3] Entrepeneurs. Dieser Kartentyp ist für alle „legitimen“ selbständigen Geschäftstreibenden vorgesehen, also Künstler, Handwerker, Straßenhändler und Inhaber von Firmen, die zu klein (oder ihrer IG ein Dorn im Auge) sind, um einen Antrag auf Ausgabe eigener IdentiCards bewilligt zu bekommen.
Local Business Registry ID – S, F – einmalig 1.000 eb + Jahresabgaben nach Umsatz (min. 6.000 eb) – 5000 eb/10% – [15/0] Jede Stadt hat eine eigene Behörde, bei der selbständige Unternehmer sich und ihr Unternehmen anmelden können. Für gewöhnlich ist dies die frühere Stelle für Gewerbeanmeldung. Mit Ausgabe der Gewerbekarte geht die Erfassung des Geschäftes sowie eine Abrechnung von Jahresabgaben einher. Die geringe Fälschungssicherheit beruht auf der oft erbärmlichen Sicherung der veralteten Gewerbebehörden, wobei diese natürlich abweichen kann.
Tax Payer’s Card / Public Health Card – S, F, G – nach Steuersatz, min. 500 eb im Monat – 0 eb – [30/0] Steuerhinterziehung ist seit unzähligen Zeiten ein Volkssport. Viele Nationen bieten darum jenen, die eine Steuererklärung abgeben oder pauschal einen Mindeststeuersatz überweisen, eine IdentiCard und eine getrennte Karte für das öffentliche Gesundheitswesen an. In Wahrheit sind beide Karten natürlich mit demselben File verlinkt.
All American Business Club ID – R, G – jährlich 12.000 eb – 2000 eb/10% – [30/+1] Gerade weil die Gewerbekarten so leicht zu fälschen sind, sichern sich seriöse Unternehmer gerne mit Erwerb einer Mitgliedskarte im All American Business Club ab. Die Datentresore des Clubs gelten als sehr sicher, Träger der betreffenden Karte damit oft als kreditwürdiger als der Kartentyp erwarten lässt.
Global Entepreneurs Network ID – S, G – 24.000 eb/Jahr – [40/+2] Selbständige mit öffentlicher Reputation – wozu auch bekannte Künstler zählen – werden vom Global Entepreneurs Club eingeladen, beizutreten. Das ist nicht ganz billig, aber eine exzellente Möglichkeit, eine hochwertige (+2!) Karte auch ohne Konzernabhängigkeit zu erhalten.

[lev4] Employees. Da nicht alle Unternehmen im Vollen Umfang die Sicherheitsvorgaben der Orbitalen erfüllen, ist die Angestelltenkarte rein faktisch die beste „Sicherheitsstufe“, an die ein Cyberpunk für gewöhnlich rankommt. Alle Angestelltenkarten sind für den Angestellten kostenlos (bzw. Teil seiner Vergütung).
Workers Union Card – S, F – monatl. Gewerkschaftsbeitrag (gehaltsabhängig), min. 50 eb – [20/-2] Die Karte für Gewerkschaftsmitglieder wird der Ansicht vieler Cyberpunks nach nur deshalb ausgegeben, um ein bequemes Identifikationsmerkmal für Aufwiegler zu haben. Entsprechend gering angesehen ist sie. Für Nomaden und Wanderarbeiter stellt sie aber oft den einzigen legitimen ID-Zugang dar.
Rob Me Please Cards – R, V, G – [23/-1 bis -2] Unternehmen geben zuweilen Mitarbeiterkarten an externe Personen aus, um diesen Zutritt zu ihren Räumen zu geben. Alle Sicherheitsexperten schlagen zwar die Hände über dem Kopf zusammen und raten stark von der Ausgabe derartiger Karten an Reinigungspersonal, Klempner, Besucher, Presse oder ganze Schulklassen ab, aber das hat der wachsenden Flut dieser Karten kaum Einhalt gebieten können. Immerhin sind die meisten dieser Karten von vorneherein zeitlich befristet oder auf bestimmte Gebäudebereiche limitiert. Und jeder Sicherheitsmann wird Träger solcher Karten mindestens ein, wenn nicht beide Augen nachwerfen.
Basic Blue Card – S, F, R, V, G – 100 eb – [30/-1] Die andere Karte für Wanderarbeiter wurde vom Interessenverband der Baubranche Babylon IG ins Leben gerufen, um den zwar gerechtfertigten, aber höchst unerwünschten „Überfällen“ staatlicher Polizei auf Baustellen und der Verhaftung von Schwarzarbeitern Einhalt zu gebieten. Oft wird der Bauherr oder der mit der Babylon IG verbundene Konzern Basic Blue Karten an alle schwarz beschäftigten Arbeiter ausgeben, verbunden mit einer Art Timestamp, welche die Identität nach Ablauf der Bauarbeiten bzw. des Kontraktes automatisch annulliert. Jede Basic Blue Card ist an den „Wirkungskreis“ des Arbeiters, also seine Building Site gekoppelt.
[Sponsor]’s Basic – variiert (R, V, G) – NA – [25/0] Die Basislevel ID wird von Firmen an ihre Arbeiter und gewöhnlichen Angestellten ausgegeben. Sicherheitsstufen schwanken von ultraschlampig bis unknackbar, je nach Branche und Größe des Unternehmens, Fluktuation von Mitarbeitern und Paranoia der Konzernmanager. Einige IDs umfassen auch biometrische Profile, die einen Eindringling anhand unpassender Bewegungen identifizieren.
[Sponsor]’s Premium – R, V, G – NA – [30/0] Nicht jedes Unternehmen möchte oder kann Karten der Stufe 5+ ausgeben. Diesen bleibt zur Akzentuierung ihrer besseren Kräfte stattdessen nur eine mehr oder weniger breite Sammlung von Premium-Karten. Meist haben diese allerdings reinen unternehmensinternen Prestigewert und entsprechend pompöse Titel und Kartengestaltungen. Sogar „Mitarbeiter des Monats“ Karten sind in breiter Verwendung.
Doctor’s Card – S, F, R, V, G – NA – [40/+2] Fast jedes Unternehmen hat Verständnis dafür, dass Ärzte und medizinisches Notfallpersonal freien Zugang zum Gelände erhält. Jedenfalls dann, wenn das Unternehmen keinen eigenen Notfallmedizinservice hat (was nur wenige haben). Da dies aber eine Einladung darstellt, die Doktorkarte als Hintertür für Einbrüche zu verwenden, ist die Kontrolle hier besonders streng: Nicht nur muss die Akte des Artztes „flawless“ sein und seine gesamte Ausbildung und Wirkungszeit lückenlos dokumentiert, er muss zudem auch vom Unternehmen angefordert worden und „freigeschaltet“ sein.

[lev5 and above] Die höherrangigen ID Karten sind nur für Firmenangestellte und andere Privilegierte zu erhalten und können nicht offen gekauft werden. Daher werden diese hier nur verkürzt wiedergegebeen in ihrer „normalen“ Konfiguration (Abweichungen sind möglich).
Managers (lev5) – alle – NA – (30/0)
Executives (lev6) – alle – NA – (35/0)
Ground Level Admins GLA (lev7)
– SuperUser im Bodenbereich, Verwalter für die IGs – NA – (40/0)
Up Links (lev8) – Orbitalarbeiter, Piloten, Technisches Personal der Raumhäfen – NA – (unbekannt)
Orbitale (lev9) – keine ID Card, Identifizierung automatisch durch DNA – NA – (unbekannt)
God (lev10) – Existenz dieser SuperUser Stufe ist lediglich vermutet – NA – (unbekannt)